Sie sind hier: Über uns / Material und Ausrüstung

Kontakt

DRK-Kreisverband Friedberg e.V.
Rettungsdienst
Homburger Straße 26
61169 Friedberg

Telefon 06031 6000-0
Telefax 06031 6000-310

rettungsdienst@drk-friedberg.de

Material Rettungswagen

Neben einer Klimaanlage für den Patienten– und Fahrerraum und einer Stryker M1 - Rolltrage (WAS Sanimed) verfügen die Rettungswagen des DRK Rettungsdienst Friedberg über ein Beatmungsgerät (Medumat Standard; Firma Weinmann), einer Weinmann-Accuvac-Absaugpumpe und einen Injektionsautomat der Firma Fresenius. Die Rettungswagen sind mit einem Notfallkoffer, einem Kinderkoffer,  einem Verbrennungskoffer sowie einem Spineboard zur Ruhigstellung bei Rückenverletzungen ausgestattet.
Dazu kommt eine EKG – Defibrillator – Einheit von Typ Corpuls C3 zum Einsatz.

Die Rettungswagen sind Mercedes Sprinter 519 D mit Kofferaufbau der Firma Fahrtec und WAS mit einem  zul. Gesamtgewicht von 5,9t. 

Die Kommunikation wird mit einem 4m Funksystem der Fa. AEG ( Teledux 9 ) und einem 2m-Funkgerät ( Fa. Kenwood ) sowie einem Digitalem Handfunkgerät (Fa. Motorola) durchgeführt.

 

EKG und Defibrillator ( für Elektroschocks ) in einem Gerät. Außerdem kann man damit den Sauerstoffanteil im Blut erkennen. Das Gerät dient der Diagnostik und der Überwachung von Patienten.Mit dem Beatmungsgerät kann man die Luft mit Sauerstoff anreichern ( bei einer Atemnot ) aber auch narkotisierte Patienten komplett automatisch über einen Tubus ( Schlauch in der Luftröhre ) beatmen.

 

 

Über diese Spritzenpumpe kann man Medikamente genauestens dosiert über einen bestimmten Zeitraum applizieren. Zum Beispiel Narkosemedikamente oder Medikamente zum Stabilisieren des Kreislauf.

Mit der Absaugpumpe kann man Blut oder Erbrochenes bei einem bewusstlosen Patienten aus dem Mund-Rachenraum entfernen oder die Vakkuummatratze absaugen (um sie damit an den Körper anzuschmiegen).

  


Mit diesem Gerät  können wir die Blutzuckerkonzentration bestimmen. Dieser Wert ist wichtig, da Abweichungen vom Normwert Symptome hervorrufen die einem Schlaganfall ähnlich sind. Es dient der Diagnostik. Besonderheit hier ist die Sicherheitsnadel ( orange ) mit der eine weitere Verletzung unmöglich wird!Dieser Beatmungsbeutel dient der manuellen Beatmung von Patienten bei einem Atemstillstand, bzw. der assistierten Beatmung bei bestimmten Krankheitsbildern.

 

In diesem Koffer befindet sich alles, was man an der Einsatzstelle, außerhalb des Rettungswagen, benötigt. Verbandmaterial, Beatmungshilfen, Infusionen, eine Absaugpumpe und vieles mehr...In diesem Koffer befindet sich das Material für (Klein-) Kinder: spezielle Geräte wie Beamtungshilfen in Babygröße, kleine Infusionsnadeln, kleine Blutdruckmessgeräte, ...

 

 

Koffer speziell für BrandwundenDer Tragestuhl zum Transport von sitzfähigen Patienten z.B. aus der Wohnung.

 

Mit einer solchen Schaufeltrage kann man Patienten mit Wirbelsäulenverletzungen transportieren bzw. diese auf eine Vakuummatratze legen ohne dass der Patient bewegt werden muss.Auf einer Vakuummatratze lagert und schient man Patienten mit Wirbelsäulenverletzungen, Verletzungen des Brustkorbes, Oberschenkel und Becken. Durch Absaugen der Luft schmiegt sich die Matratze an den Körper an und wird hart.

 

Das Spineboard als Alternative zur Rettung von Wirbelsäulenpatienten. Diese werden mittels der Gurtspinne so gesichert, dass keine Bewegung mehr möglich ist.Mit dem KED-System kann man Patienten mit Wirbelsäulenverletzungen in sitzender Position z.B. aus einem Unfallfahrzeug retten.

 

Gestürzte und verunfallte Personen bekommen bei dem Verdacht eine Halswirbelsäulenverletzung eine solche Halskrause angelegt.Mittels solcher Schienungsmaterialien können Knochenbrüche, Bänderverletzungen o.ä. gestützt und geschient werden um eine weitere Verletzungen zu vermeiden und Schmerzen zu lindern.

 

Das TragetuchDa wir auch mit kleinen Menschen in Kontakt kommen müssen wir diese besonders auf unserer Trage sichern. Dazu dient das Kinderrückhaltesystem "Kiddy", welches mittels Haltegurten an der Fahrtrage befestigt wird. In dieses Rückhaltesystem ist eine kleine Vakuummatratze integriert.

Da wir auch mit kleinen Menschen in Kontakt kommen müssen wir diese besonders auf unserer Trage sichern. Dazu dient das Kinderrückhaltesystem "Kiddy", welches mittels Haltegurten an der Fahrtrage befestigt wird. In dieses Rückhaltesystem ist eine kleine Vakuummatratze integriert.